Chinesische Medizin Hamburg: Unkonventionelle Methoden

Während der langen Geschichte Chinas sind viele medizinische Heilverfahren entstanden. Einige Methoden haben auch den Weg in den Westen gefunden und gerade die traditionelle chinesische Medizin Hamburg stützt sich auf einige Säulen, welche ein komplexes Heilsystem ergeben. Es geht meist um Übungstechniken, Ernährungslehre, Arzneimittelkunde, Akupunktur und die angelehnten Verfahren der Moxibustion. Es handelt sich meist nicht nur um eine Methode der Behandlung, sondern auch um eine Vorbeugung.

Was ist für die chinesische Medizin Hamburg zu beachten?

Die chinesische Medizin Hamburg ist ein jahrtausendealtes Heilsystem, welches heute sehr aktuell ist. Im Vergleich zu der Schulmedizin werden Gesundheit und Krankheit unter energetischen und ganzheitlichen Gesichtspunkten behandelt und betrachtet. Es handelt sich oft um eine Komplementärmedizin und so können sich schulmedizinische Ansätze und Chinesische Medizin oft ergänzen. Für die chinesische Medizin Hamburg ist eine lange Erfahrung vorhanden und eine entsprechende Ausbildung ist natürlich vorhanden. Für die chinesische Medizin Hamburg werden die Therapeuten nach strengen Richtlinien ausgebildet und es gibt verschiedene Behandlungsformen wie Arzneimedizin, Akupunktur und Moxibustion. Die Anamnese steht immer im Fokus. Es wird davon ausgegangen, dass nicht nur der Körper verschiedene Krankheiten hervorruft, sondern auch Umwelt- und Umgebungseinflüsse sowie die Lebensweise. Alle Faktoren müssen berücksichtigt werden, damit eine passende Therapie ermöglicht wird. Es geht nicht nur darum, dass Fehlfunktionen des Körpers ausgelesen werden, sondern verschiedene Störungen werden angesehen.

Wichtige Informationen für die chinesische Medizin Hamburg

Für die chinesische Medizin Hamburg nimmt das Qi eine besondere Rolle ein, denn der Fluss der Lebensenergie kann mangelhaft sein. Wichtig ist, dass der Fluss nicht unregelmäßig oder gestört ist. Der Körper kann generell zu viel oder auch zu wenig Wärme oder Kälte aufweisen. Durch die verschiedenen Methoden soll dann die Balance erreicht werden. Durch entsprechende Körperübungen und die richtige Ernährung sollen Erkrankungen oft nicht erneut ausbrechen. Moxibustionund Akupunktur haben auf Qi und die Organe meist einen zentralen Einfluss. Die chinesische Medizin Hamburg konnte sich für die Behandlung unterschiedlicher Beschwerden bewähren. Es gehören dazu die neurologischen Probleme, die funktionellen Magen- und Darmstörungen, die hormonellen Beschwerden oder die Erkrankungen des Bewegungsapparates. Eine ausführliche Diagnostik zeigt, ob es ein Ungleichgewicht gibt. Abhängig von dem Befund werden dann verschiedene Therapieverfahren genutzt. Die Kräutertherapie ist sehr wichtig und die Arzneimittel der Medizin sind tierischer, mineralischer und pflanzlicher Herkunft. Die Akupunktur dient für die chinesische Medizin Hamburg dazu, dass der Qi-Fluss harmonisiert wird und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Bewegungsübungen und die Atemtherapie gehören auch mit dazu, damit die Lebensenergie harmonisiert wird.